Preisverleihung

LOTTE HAHM AWARD

Der Lotte Hahm Award des Neuen Berliner Tuntenballs wird an Personen verliehen, die sich im besonderen Maße für LGBTiQ+ Belange verdient gemacht haben.
Lotte (Charlotte) Hahm, am 23. Mai 1890 in Dresden geboren, gehört zu den wichtigsten Aktivist_innen der homosexuellen und trans* Organisierung und Subkultur. In Berlin steht sie* zwischen 1926 und 1932 mehreren Initiativen lesbischer Frauen vor und prägt legendäre Bars als Treffpunkte für Homosexu elle und Trans. Sie leitet den 400 Mitglieder zählenden Damenklub Violetta, die Vereinigung Monbijou – zusammen mit Kati (Käthe) Reinhard –, die Damen gruppe des Bundes für Menschenrecht (BfM) und ruft die transvestitische Vereinigung D’Eon mit ins Leben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen